Die Yogahose zum Selbermachen: Interview mit Yvonne von leni-pepunkt.de

yvonne-jahnke-portraitWir von www.yoga-hose.com sind bemüht, möglichst umfangreich über das Thema der Yogabekleidung zu informieren. Dazu gehören auch die Meinungen und das Know-How von anderen Yoga-Praktizierenden und Mode-Profis. Mit Stolz können wir heute ein Interview mit Yvonne Jahnke alias „leni-pepunkt“ präsentieren. Yvonne ist Nähbloggerin, selbst Näherin (und als solche auch Modedesignerin) und kennt sich mit Schnitten und Mode wirklich gut aus. Das beweist sie Woche für Woche in ihrem Blog www.leni-pepunkt.de, wo sie Schnittmuster und Nähanleitungen zum Nachmachen präsentiert.

Im Februar 2015 hat Yvonne eine Yogahose designt und ein ebook zum Selbermachen herausgebracht. Das war der Grund und die Initialzündung für dieses Interview:

Liebe Yvonne, bitte stelle dich kurz vor:

Ich bin Yvonne, 37 Jahre und erstelle seit 5 Jahren Schnittmuster mit anfängertauglichen Nähanleitungen.

Du hast ein ebook veröffentlicht, wie man sich Yogahosen selbst näht. Wie bist du darauf gekommen?

Yogahose zum Selbernähen von Lenipepunkt

Meine Kundinnen haben des öfteren nach einer Sporthose gefragt, die schön gemütlich ist, dennoch eng am Po und Oberschenkel anliegt. Ich selbst habe dann noch die Tasche hinzugefügt, dass jene, die die Hose nicht zum Yoga sondern zum Laufen, Fitness oder andere Sportarten nutzen und beim Sport gerne Musik hören, ihr Handy/mp3-Player dabei haben können.

Um welche Art von Yogahose geht es in deinem ebook und wieso hast du diese Art ausgewählt?

Um das in eure Kategorien einzuteilen, ist es eine „der Figur schmeichelnde Yogahose“ – oder eine „modische Yogahose“, da das Design ja komplett selbst bestimmt werden kann. In kurzer Variante genäht ist es denn die „kurze, sommerliche Yogahose“

Was ist das Besondere/Einzigartige an der Yogahose zum Selbernähen?

Dass man die Passform genau auf seinen Körper anpassen kann. Vor allem Frauen mit „Problemzonen“ können sich so eine Hose nähen, wo alles perfekt hineinpasst ;).

Was empfiehlst du LeserInnen: Worauf sollen sie beim Schnitt achten? Welche Materialien sollen sie verwenden?

Beim Nähen sollte man auf jeden Fall elastische Stoffe verwenden. Dabei am besten auf einen hohen Baumwollanteil achten und 4-6 % Elasthan, damit die Hose auch nach mehreren Wäschen noch jede Bewegung mitmacht.

Wie lange sollten Yogis sich schon mit dem Thema „nähen“ beschäftigen, um dein ebook nutzen zu können?

Generell sind unsere Nähanleitungen für Anfänger geeignet, da jeder Schritt mit Fotos beschrieben ist. Man sollte jedoch schon einmal an einer Nähmaschine gesessen haben, und erste, einfache Projekte (wie ein einfaches Täschchen oder ein Tuch o.ä.) genäht haben. Und dann kann es losgehen!

Praktizierst du selbst Yoga?

Ich habe mal eine Zeit lang einen Yogakurs besucht, der mir sehr gut gefallen hat. Dann hat die Lehrerin jedoch nach kurzer Zeit Ihre Zeiten auf nur noch vormittags verlagern müssen, wo ich arbeite. Bislang hat sich leider noch kein neuer Kurs für mich ergeben, was ich sehr schade finde, da es mir sehr gut gefallen hat. Wir wohnen „auf dem Land“ wo solche „exotischen Sportarten“ leider nicht an jeder Ecke angeboten werden…

Wie tankst du Kraft oder wie schaltest du ab?

Oh ja, täglich gibt es Neues, das Internet ist sehr schnell – da muss man „mithalten“. Nach der Arbeit geht es dann nach Hause, wo 2 kleine Kids auf mich warten, das ist auch nicht gerade entspannend…

Abschalten tue ich am liebsten im Kreise meiner Familie – auf Kurztrips, zum Beispiel an den Strand. Oder auch kurze Auszeiten „für zwischendurch & nur für mich“ in der Sauna oder ein Wellness-Wochenende mit Freundinnen nehme ich da auch mal gerne mit 😉

Hier geht es direkt zum Yogahose-ebook:

Yogahose zum Selbernähen von Lenipepunkt Das Yogahose-ebook

http://www.leni-pepunkt.de/warenkorb/?wpsg_action=showProdukt&produkt_id=78

Fotohinweis: Die Fotos wurden von Yvonne Jahnke zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *